Kredite im Vergleich Ratenkredit

Kreditvergleich online für einen Ratenkredit

RatenkreditEin Ratenkredit ist für viele Bankkunden eine relativ einfache Möglichkeit, kurzfristige finanzielle Engpässe zu überbrücken. In den meisten Fällen wird er für Anschaffungen verwendet, die überraschend getätigt werden müssen und nicht vorab eingeplant gewesen sind. Er eignet sich aber auch, um einen Überziehungs- oder Dispositionskredit zu vermeiden, weil Ratenkredite immer zinsgünstiger sind.

Im Gegensatz zu anderen Kreditformen wie beispielsweise dem Autokredit ist er von Seiten der Bank nicht zweckgebunden. Er trägt seinen Namen, weil das Darlehen in immer gleichen Monatsraten zurückbezahlt wird. Diese Raten beinhalten neben der Tilgung auch den Zins; das Erheben einer einmaligen Bearbeitungsgebühr ist seit einem entsprechenden Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) untersagt (siehe: www.bedarfsgerecht-finanzieren.de).

Es fällt auf, dass alle Kreditinstitute sehr viel für Ratenkredite werben. Mit dieser Kreditform lässt sich für sie schnell und einfach Gewinn erzielen. In vielen Fällen werden Bankkunden auch mit vermeintlich niedrigen Zinssätzen angelockt. Die Werbung verschweigt jedoch, dass die letztendlich vereinbarte Zinshöhe immer von der jeweiligen Bonität des Kunden abhängt - ohne eine SCHUFA-Auskunft gibt es also keinen Kreditvertrag.

Wozu einen Vergleichsrechner?

Die Erfahrung hat außerdem gezeigt, dass ein Ratenkredit oft der direkte Weg in die Privatinsolvenz ist: Zahlreiche Kreditnehmer machen sich weder die Mühe, mehrere Angebote miteinander zu vergleichen noch darüber nachzudenken, ob die Ausgabe, die mit dem Ratenkredit ermöglicht werden soll, unbedingt nötig ist. Vielen ist auch nicht klar, worauf sie unbedingt achten sollten, bevor Sie einen Darlehensvertrag unterschreiben. Dabei ist es in den Zeiten des Internets sehr einfach geworden, schnell und mit wenigen Klicks einen Kreditvergleich durchzuführen. Zahlreiche Vergleichsportale liefern hier für eine Entscheidung wertvolle Hinweise.

Darauf sollte bei einem Ratenkredit unbedingt geachtet werden:

1. Bevor überhaupt ein Ratenkredit in Erwägung gezogen wird, sollte überlegt werden, ob es noch Geld gibt, das z. B. auf einem Spar- oder Tagesgeldkonto liegt. Da Soll- immer deutlich höher sind als Habenzinsen, ist es günstiger, zunächst auf das Geld auf diesen Konten zurückzugreifen.

2. Fachleute raten dazu, wenn möglich eine kurze Laufzeit zu vereinbaren. Banken bieten zwar Ratenkredite an, die in der Regel eine Laufzeit von einem bis zu zehn Jahren haben, aber über die gesamte Dauer betrachtet fallen über einen langen Zeitraum höhere Zinsen an.

3. Nutzen Sie sich bietende Möglichkeiten, einen Ratenkredit schnell zurückzuzahlen. Sollten Sie während der Kreditlaufzeit zusätzliche Einnahmen wie beispielsweise Gratifikationen, eine Gehaltserhöhung oder eine Erbschaft haben, sollten diese zur Zurückzahlung verwendet werden. Da ein Ratenkredit jederzeit gekündigt werden kann, ist dies problemlos möglich. Manche Banken erheben dann eine Vorfälligkeitsentschädigung: Dies ist eine zusätzliche Zahlung, die ein Bankkunde im Falle einer vorzeitigen Kreditrückzahlung an sein Kreditinstitut leisten muss. Hierbei müssen sich jedoch die Banken an die gesetzlichen Vorgaben halten: Die Vorfälligkeitsentschädigung darf höchstens 1 % betragen, bei Restlaufzeiten von weniger als einem Jahr sogar nur 0,5 %.

4. Wie bereits oben erwähnt, hängt die Höhe des verlangten Zinssatzes vom Ergebnis der SCHUFA-Auskunft ab. Allerdings sind die SCHUFA-Daten nicht immer korrekt. Überprüfen Sie also die über Sie gespeicherten Daten und verlangen Sie ggf. eine Korrektur. Sie haben das Recht, gemäß § 34 Bundesdatenschutzgesetz von der SCHUFA einmal jährlich eine kostenlose Eigenauskunft zu verlangen. Das nötige Formular finden Sie hier: www.finanztip.de

5. Achten Sie darauf, dass die Bank bei der SCHUFA die richtige Auskunft anfordert. Dort sind zwei Auskunftsarten erhältlich:

  • Kreditanfrage
    Wird eine Kreditanfrage gestellt, wird diese gespeichert und auch für alle weiteren Anfragen übermittelt. Das macht viele Banken skeptisch: Für sie entsteht dabei der Eindruck, als sei in der Vergangenheit bereits ein Kreditwunsch abgelehnt worden.
  • Konditionsanfrage
    Anders ist es bei einer Konditionsanfrage: Die damit erhobenen Daten werden außer dem anfragenden Kreditgeber an keine Dritten weitergegeben. Kunden sind daher gut beraten, wenn sie sich von ihrem Kreditinstitut schriftlich zusichern lassen, dass dieses eine Konditionsanfrage stellen wird. Wenn Sie den Kreditvertrag über ein online-Vergleichsportal abschließen wollen, ist der Betreiber des Portals der richtige Ansprechpartner, der Ihnen eine solche Zusicherung ausstellt.

6. Sowohl in Bankfilialen als auch online-Vergleichsportalen wird gern mit den Ängsten der Kreditnehmer gespielt und als Absicherung eine Restschuldversicherung empfohlen. Verbraucher sollten jedoch nicht den Fehler machen, hierüber vorschnell einen Vertrag abzuschließen. Wie bei jedem anderen Produkt auch sollten mehrere Restschuldversicherungen miteinander verglichen werden, bevor es zu einer Vertragsunterzeichnung kommt. Leider gilt in zahlreichen Fällen, dass die Versicherungsbedingungen derart viele Ausschlusskriterien enthalten, dass es im Ernstfall nicht zu einer Versicherungsleistung kommt. Außerdem ist nahezu keine Bank bereit, trotz des durch die Restschuldversicherung reduzierten Risikos den Zinssatz für den Ratenkredit zu senken. So entsteht ein Ungleichgewicht zulasten der Bankkunden.

Wenn alle diese Hinweise beachtet werden, können auch Internet-Laien problemlos einen online-Vergleichsrechner benutzen und so den für sie günstigsten Ratenkredit finden.